Der BmE – eine Reise ins Ungewisse

Veröffentlicht am Veröffentlicht in RVD-Content, Volos in Action

Nach Meldung, Kurzbericht und Nachrichten-Minute haben die aktuellen NDR Volontäre am Donnerstag einen kapitalen Klopper auf den Tisch bekommen – den Beitrag mit Einspieler. Oder kurz gesagt: BmE.

Die Aufgabenstellung war klar: Produziert einen Beitrag mit Einspieler – einen sogenannten BmE – in einer Länge zwischen 1:30 und 3:00, der so in einem der Hörfunk Angebote des Norddeutschen Rundfunks laufen könnte.

So unterschiedlich die Charaktere im diesjährigen Jahrgang „Mehr Biss mit den Dritten“ sind, so divers sah die  Ausgestaltung des Radio-Beitrags aus. Wir haben uns einfach mal wahllos vier der achtzehn Geschichten heraus gegriffen.

Sebastian Friedrich und Carsten Pilger landeten nach kurzer Recherche beim gleichem Thema: Der Fußballabteilung von Hannover 96, dem Konflikt mit Präsident Martin Kind und dem Umgang mit der Ultra-Szene des Vereins. Sebastian sprach mit einem Aussteiger, Carstens Interview-Partner bestand auf ein Treffen in einer zwielichtigen Spelunke in der Südstadt. Hoffentlich geht es ihm gut.

 


Um sportliche Ertüchtigung geht es auch in Merle Hömbergs BmE. Sie hat Conny Wolf einen Besuch abgestattet, die im NDR dafür sorgt, dass die Mitarbeiter nicht nur am Schreibtisch hocken oder sich ihre Körperhaltung mit schweren Schulterkameras kaputt machen, sondern wenigstens ihre der Mittagspause für sportliche Ertüchtigung nutzen.

 

 

 


In die brutalistischen Untiefen der niedersächsischen Landeshauptstadt ging es für den wiedergenesenen Nils Altland. Über einen geheimen Kontakt gelangte er in die unteren Stockwerke des Ihme-Zentrums im Stadtteil Linden. Altland portraitierte zwei Street-Artists, die die großzügigen Freiräume des gigantischen Betonklotzes nutzen, um ihren kreativen Gelüsten hemmungslos nachzugehen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.